Sie sind hier: Home  > News  > Wahl der Sächsischen Weinkönigin fällt auf IBA-Studierende

Regelmäßige

Infoveranstaltungen

Wählen Sie Ihren Termin hier!

Wahl der Sächsischen Weinkönigin fällt auf IBA-Studierende

News Erfurt

Seit Samstag, den 8. November ist es endlich soweit! Sachsen hat eine neue Weinkönigin. Bei der Wahl zur 28. Sächsischen Weinkönigin in der „Börse“ in Coswig konnte sich Daniela Undeutsch aus Leipzig durchsetzen. Mit ihrem ausgezeichneten Weinwissen, viel Charme und dem perfekten Auftritt wurde die Studierende der Internationalen Berufsakademie am Studienort Leipzig (IBA) die neue Sächsische Weinkönigin für die Saison 2015/2016.

Seit dem Wintersemester 2014/2015 studiert die Leipzigerin Betriebswirtschaftslehre in der Fachrichtung Marketingkommunikation/ Public Relations an der IBA. Als Praxispartner steht ihr dabei Thomas Heimann Personal & Events zur Seite. Daniela konnte sich während der festlichen Veranstaltung gegen drei weitere Anwärterinnen auf den Titel durchsetzen. Vor der Wahl wurden die Kandidatinnen durch den Weinbauverband für das Amt der Sächsischen Weinkönigin fit gemacht. Christoph Reiner, Vorstandsvorsitzender des Weinbauverbandes Sachsen, verrät was eine Weinkönigin, neben genügend Fachwissen, noch alles mitbringen sollte: „Ausstrahlung, Eloquenz und Charme sind wichtig für das nationale Parkett – und die Fähigkeit, sich spontan auf unerwartete Situationen einzustellen.“ Wie bereits das Jahr zuvor wurde die Entscheidung durch das Publikum und eine Fachjury getroffen. In der Jury saßen nicht nur Fachleute aus der Weinbranche, sondern auch aus Wirtschaft und Politik. Daniela konnte am Ende des Abends Publikum und Jury für sich begeistern. „Mit der Wahl zur sächsischen Weinkönigin hat sich mein Traum erfüllt, als Repräsentantin des „Weinlandes der Raritäten“ tätig zu werden, denn mein Herz schlägt für die Sächsische Weinstraße“, so Königin Daniela, die zudem ihren eigenen kleinen Weinberg in Zeitz an der Weiße Elster besitzt. Für das kommende Jahr muss sich die neue Weinkönigin neben ihrem anspruchsvollem Studium auch mit den Aufgaben, die ein solches Amt mit sich bringt, beschäftigen. Neben reinen Repräsentationsauftritten auf Veranstaltungen, werden Weinköniginnen ab und an auch gebeten, Vorworte zu schreiben oder in Austausch mit regionalen und überregionalen Winzern zu treten. Über mangelnde Abwechslung wird sich Daniela in der kommenden Zeit nicht beschweren können.
Die IBA wünscht ihr für ihre Amtszeit alles Gute und natürlich weiterhin viel Erfolg im Studium. (jk)

News Erfurt 2